InDiMa SIP Group

1.2 Die drei Phasen

DREI PHASEN DES „INDIVIDUALISIERTEN GESUNDHEITS-MANAGEMENTS“ (IGM)

ÜBERBLICK: DREI PHASEN DES ERFOLGREICHEN GESUNDHEITS-MANAGEMENTS

DIE „THERAPIE-PHASEN DES DIABETES-MANAGEMENTS“

Mit Hilfe der „10 Schlüssel-Faktoren“ kann jeder Patient eine Selbsteinschätzung durchführen. Zusätzlich können der Lebenspartner, Familienmitglieder, Mitglieder einer Diabetes-Gruppe oder Ärzte und andere Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen eine „Einschätzung“ zum „aktuellen Gesundheitsstatus“ des Patienten abgeben.

Die Computer-Auswertung führt zu einer Kategorisierung der Patienten in eine der drei Phasen der Diabetes- Bewältigung.

Die Phase (I, II, III) zeigt den momentan notwendigen Schwerpunkt der Diabetes-Therapie für den individuellen Patienten an:

Phase I: „Ermutigung und Befähigung“ (E & B)

Phase II: „Zusammenarbeit und Zielkontrolle“ (Z & Z)

Phase III: „Anpassung des Lebensstils und Bewältigung des Diabetes“ (A & B)

Phase I ERMUTIGUNG UND BEFÄHIGUNG (E & B): Annahme der „Diabetes-Realität“

  • SF 1: Unterstützung von Familie und Freunden
  • SF 2: Annahme der Unterstützung und Anleitung (durch Arzt und Diabetes-Team)
  • SF 3: Motivation und Energie für die Diabetes Selbst-Therapie
  • SF 4: Wissen über Diabetes Selbst-Therapie

Phase II ZUSAMMENARBEIT UND ZIELKONTROLLE (Z & Z): Blutdruck, Cholesterin/Lipide, Blutzucker

  • SF 5: Offene und vertrauensvolle Kommunikation über Diabetes
  • SF 6: Verständnisvoller und vertrauensvoller Arzt (mit Diabetes-Team)

Phase III ANPASSUNG DES LEBENSSTILS UND BEWÄLTIGUNG DES DIABETES (A & B): Integration von Diabetes-Management und Lebensqualität

  • SF 7: Fokus der Verbesserungs-Schwerpunkte
  • SF 8: Individuelle und spezifische Unterstützung durch den Arzt und sein Team
  • SF 9: Qualität der Selbst-Therapie (und Einschätzung der Gesundheit)
  • SF10: Erfolgreiche Anpassung des Lebensstils (mit Lebensqualität)